Darius Himes

Interview mit Darius Himes


Durch die Einführung von Blurb-eBooks können Autoren jetzt mühelos eBooks für das iPad®, das iPhone® und den iPod touch® erstellen. Dies ist erst der Anfang, aber wir sind der Meinung, dass damit große Veränderungen eingeleitet werden. Wirtschaftlich betrachtet wird dadurch ein erschwingliches Format geboten, das ändern wird, wie Fotografen ihre Arbeit vertreiben. Ästhetisch betrachtet wird eine schöne Buchgestaltung mit technologischer Eleganz vereint.

Wir haben Darius Himes, den Juryleiter des jährlich von Blurb durchgeführten Wettbewerbs Photography Book Now, gefragt, was eBooks seiner Meinung nach für Fotografen bedeuten.

Sind eBooks die neue Art des Fotobuchs?

In Bezug auf kreative Ausdrucksmittel bin ich überzeugt von der Philosophie "Mehr ist mehr". Im Laufe der letzten 175 Jahre wurden unzählige fotografische Techniken und Reproduktionsverfahren entwickelt, auf die Fotografen und Künstler zugreifen können. Sowohl illustrierte eBooks als auch gedruckte Bücher sind interessante Formate und ich bin mir sicher, dass bestimmte Künstler mit einem der beiden Formate Erfolg haben werden, während nur wenige beide Plattformen nutzen werden, um fantastische Projekte zu starten.

Was bedeutet das Ihrer Ansicht nach für Fotografen und Fotobücher?

Dadurch bietet sich auf jeden Fall die Möglichkeit, kreative Ideen an ein breites, internationales Publikum zu vertreiben, ohne an die Einschränkungen der Veröffentlichung eines gedruckten Buches gebunden zu sein.

Wie könnte sich das auf die Erträge von Autoren auswirken und auf die Art, wie Bücher verkauft werden?

Positiv, hoffe ich. Es ist noch ungewiss, wie eBooks, oder besser gesagt illustrierte eBooks, genutzt werden und welcher Preis für die Bücher gezahlt wird. Es hat immer einen Markt für Erstausgaben literarischer Werke im Hardcover-Format gegeben und diese Art des Sammlertums ist auch bei Fotobuchanhängern sehr weit verbreitet. Ich frage mich, ob illustrierte eBooks zukünftig als Sammlerstücke betrachtet werden und, falls dies der Fall ist, wie sich der Markt entwickeln wird.

Gibt es Fotografen oder Künstler, die eBooks derzeit schon auf interessante Weise einsetzen?

Die digitale Plattform ist sowohl für Journalisten als auch für Künstler zur Darstellung ihrer Werke interessant. Wir haben uns alle daran gewöhnt, Werke elektronisch zu sehen – auf Websites und im PDF-Format. Der nächste offensichtliche Schritt ist ein eigenständiges, digitales Projektpaket, also das illustrierte eBook. Wir sind in vieler Hinsicht privilegiert, dass wir den Start dieses neuen Mediums miterleben dürfen und Zeuge der Geburt eines neuen Ausdruckmittels werden. Warten wir ab, was die Künstler tun werden. Es wird sicherlich fantastisch sein!

Was halten Sie vom Blurb-eBook?

Toll! Das Angebot von Blurb wird immer vielfältiger und bietet Künstlern, Autoren und Fotografen neue, innovative Möglichkeiten, ihre Bücher und Geschichten umzusetzen.

Darius Himes ist Assistant Director der Fraenkel Gallery in San Francisco. Er ist Mitbegründer von Radius Books, einem Non-Profit-Verlag für Bücher über Fotografie und bildende Künste. Im Jahr 2008 wurde er von PDN zu einer der 15 einflussreichsten Personen bei der Veröffentlichung von Fotobüchern erklärt. Sein aktuelles Buch, Publish Your Photography Book, das er zusammen mit Mary Virginia Swanson verfasst hat, wurde im Frühjahr 2011 von Princeton Architectural Press veröffentlicht. Zudem war er Juryleiter des seit 2008 jährlich von Blurb durchgeführten Wettbewerbs Photography Book Now.