ZielgruppeDas Material in diesem Bereich richtet sich an fortgeschrittene Benutzer, beispielsweise Grafiker oder Designer, die ein höchstes Maß an Präzision bei der Farbwiedergabe erreichen müssen. Für die meisten Benutzer sind keine Farbmanagement-Kenntnisse erforderlich, um ein tolles Buch mit Blurb zu erstellen.Who_for_adv-fp-4e8b7b6bea6f7a90567a9a4f6d538de5

Farbmanagement: Steuerung von Variablen zwischen Bildschirm und Druck

Wir haben diesen Ressourcen-Center erstellt, weil wir wissen, dass Ihnen die Bildqualität ein Anliegen ist. Die Print-on-demand (POD)-Technologie hat bereits große Fortschritte gemacht, bis zu echter Offset-Druckqualität ist es jedoch noch ein weiter Weg. Die Ergebnisse können beeindruckend sein – doch ein Bild nach Ihren Vorstellungen von Ihrem hinterleuchteten RGB-Monitor in ein mit einem CMYK-Drucker gedrucktes Buch zu übertragen, kann manchmal eine Herausforderung sein. Verschiedene Variablen spielen bei der Übertragung von Ihrem Bildschirm auf unser globales Drucknetzwerk eine Rolle. Mit POD werden Bücher – Einbände und Seiten – auf verschiedenen Druckgeräten gedruckt. Das bedeutet, auch wenn alle Einstellungen am ICC-Profil von Blurb kalibriert werden, sind noch weitere Variablen vorgegeben. Es ist die Steuerung einer höchstmöglichen Anzahl an Variablen, worum es beim Farbmanagement geht.

Mithilfe eines ordnungsgemäß kalibrierten Bildschirms für die Erstellung eines genauen Soft-Proofs unterstützt Sie das Blurb-ICC-Profil dabei, Ihre Farben genau zu steuern. Setzen Sie realistische Erwartungen, bevor Sie einen Farbmanagement-Workflow einrichten. Es ist auf POD-Druckern einfach nicht möglich, das gleiche differenzierte Farbmanagement wie beim Offset-Druck zu erreichen. So kann es von Buch zu Buch zu leichten Farbtonabweichungen kommen.

  • Überblick
  • BookSmart
  • InDesign/PDF